Veganer Wein – Warum Wein nicht immer vegan ist

Wein ist meist nicht vegan! Tierische Hilfsmittel kommen in der Weinherstellung häufig zum Einsatz. Doch es gibt Alternativen.

Wein ist ein Naturprodukt und besteht aus gut gereiften Weintrauben. Aus diesem Grund sollte Wein doch immer vegan sein, oder nicht? Wenn du dieser Annahme bist, bist du nicht allein. Viele Menschen wissen nicht, welche tierischen Bestandteile beim Herstellen von Wein zum Einsatz kommen können. Diese Weine sind dann nicht mehr vegan. Worauf du beim Kauf veganem Wein achten solltest, wie veganer Wein schmeckt und weitere interessante Fakten erfährst du im nachfolgenden Artikel.


Warum ist Wein nicht immer vegan?

Wein wird bereits seit der Antike hergestellt und ist bis heute eines der beliebtesten Genussmittel weltweit. Seit Jahrhunderten wird Wein mithilfe von tierischen Produkten geklärt. Vor allem die Proteine aus tierischen Lebensmitteln sind dem Winzer eine große Hilfe beim Klärungsprozess. Dann kommen

  • Eiweiße,
  • Gelatine,
  • Proteine aus der Fischblase
  • oder das Kasein aus Magermilch

zum Einsatz. Mit diesen Proteinen ist es möglich, dass sich Gerb- und andere Trübstoffe vom Wein absetzen und zu Boden sinken. Den klaren Wein kann der Winzer nun von oben abschöpfen. Die tierischen Proteine bleiben also zurück, die im Wein weder enthalten noch zu schmecken sind.

Zwar kannst du als Veganer die tierischen Hilfsmittel im Wein nicht wahrnehmen, der Einsatz ist dennoch ein absolutes No-Go für dich. Schließlich steht das Wohl der Tiere im Vordergrund. Aus diesem Grund ist veganer Wein eine gute Alternative für dich. Achte auch beim Verschenken einer Weinflasche darauf, ob der Wein vegan ist. Das gilt vor allem für Veganer und Vegetarier, die dein Bemühen zu schätzen wissen.


Veganer Wein oder nicht: Muss der Wein gekennzeichnet sein?

Veganer Wein ist nicht so leicht auszumachen. Eine Kennzeichnung ist nicht verpflichtend. So kannst du nicht sicher sein, ob es sich um ein tierfreies Produkt handelt oder nicht. Bist du dir nicht ganz sicher, solltest du den Weinfachverkäufer oder direkt den Winzer fragen. Die Nachfrage an veganem Wein steigt aber stetig, sodass immer mehr Winzer eine Kennzeichnung vornehmen. Zwar gibt es kein einheitliches Siegel; dennoch können die Winzer auf die etablierten Siegel für vegane oder vegetarische Produkte zurückgreifen und sich eintragen lassen. Die Siegel geben dir als Verbräucher ein sicheres und gutes Gefühl. Der Wein wird auf Herz und Nieren geprüft. Jeder Arbeitsschritt wird beobachtet und dokumentiert. Es dürfen weder tierische Produkte im Lebensmittel sein noch solche bei der Verarbeitung zum Einsatz kommen. Erst dann erhält das Produkt das begehrte Siegel.

Bei der Schönung von Rotwein werden oftmals organische Verbindungen wie Eiklar, Kasein oder Gelatine genutzt.

Wie schmeckt veganer Wein und wie ist die Qualität?

Veganer Wein schmeckt nicht anders als mit tierischen Proteinen geklärter Wein. Bei der Klärung von veganem Wein kommen statt tierischer Proteine natürliche Eiweiße wie etwa aus

  • Bohnen,
  • Erbsen,
  • Kartoffelstärke
  • usw.

zum Einsatz. Diese Proteine sind ebenfalls nach der Klärung nicht mehr zu schmecken und sind zu 100 Prozent vegan. Die meisten Proteine werden in der Region angebaut. Diese Lebensmittel müssen keine weiten Wege auf sich nehmen. So wird wenig CO2 ausgestoßen, was ein weiterer Pluspunkt für die Umwelt bedeutet.

Veganer Wein ist also geschmacklich wie qualitativ nicht von einem Wein zu unterscheiden, der mit tierischen Produkten geklärt worden ist.


Bestelle gleich deinen Lieblingswein und nutze den Neukunden-Rabatt von 10 € bei den Weinfreunden*
Sonstige Aspekte, die wichtig sind

Die Zahl der Winzer, die veganen Wein anbauen, steigt seit den letzten fünf Jahren. In Zukunft werden immer mehr Winzer veganen Wein herstellen und auf nicht-tierische Proteine bei der Klärung zurückgreifen. Nahezu jeder Wein lässt sich auf veganer Weise klären. So musst du nie mehr auf Weißwein, Rotwein, Rosé- oder Schaumwein verzichten.

Häufig ist es sogar so, dass du vegane Weine in Bio-Qualität findest. Dann sollte der Wein ein entsprechendes Bio-Siegel aufweisen. Die Weintrauben sind dann nur mit natürlichen Pflanzenschutzmitteln wie Schwefel oder Backpulver gegen Pilzbefall bespritzt.


Fazit

Veganer Wein wird ohne tierische Proteine hergestellt und ist geschmacklich genauso köstlich wie ein klassisch hergestellter Wein. Auf der Weinflasche findest du meist ein Gütesiegel, das dir mehr Auskunft darüber gibt. Frage auch beim Winzer oder Weinfachhändler nach, ob der Wein vegan ist. Das freut nicht nur deine veganen Freunde, sondern auch die Umwelt.