Du bist ein echter Weingenießer oder möchtest einer werden?

Neben einem guten Tropfen spielen weitere Faktoren eine wichtige Rolle bei der Weinverkostung.

Die Lagerung, Luftfeuchtigkeit wie auch die optimale Temperatur sind für jede Weinsorte anders zu betrachten. Erst bei der richtigen Temperatur entwickelt ein Wein seinen vollen Geschmack.

Während Rotweine eher bei niedriger Zimmertemperatur getrunken werden, werden Weißweine bei kühlen 10 bis 12° Celsius und Schaumweine bei guten 8° Celsius verzehrt.Wie du siehst, unterscheiden sich die Temperaturen enorm.

Um bei einer Party mit Freunden nicht ständig in den Keller oder in die Küche zu laufen und einen anderen Wein zu holen, ist ein Weinkühlschrank die ideale Lösung.

Er lagert die unterschiedlichen Weinsorten nicht nur an einem Ort und sorgt für mehr Platz im Haus, sondern kann in den meisten Fällen auf unterschiedlichen Ebenen verschieden temperiert werden.

So ein Weinkühlschrank sieht sehr edel aus und kann in nahezu jedem Raum aufgestellt werden. Die gleichbleibenden Temperaturen des Kühlschranks sind ein echter Pluspunkt: Denn die Temperaturen in einem Keller können oftmals schwanken und den Geschmack des Weines beeinflussen. Auch die Luftfeuchtigkeit wird automatisch reguliert.

Welche weiteren Vorteile ein Weinkühlschrank mitbringt, welche Temperaturen für welchen Wein optimal sind und wie du den Kühlschrank reinigst, erfährst du im nachfolgenden Teil.

Wie ist ein Weinkühlschrank aufgebaut?

Ein Weinkühlschrank sieht von außen betrachtet wie ein gewöhnlicher Getränkekühlschrank aus. Eine Glasscheibe macht deutlich, was sich im Inneren verbirgt. Lichtempfindliche Weine sind durch einen UV-Filter, der in vielen Weinkühlschrank-Modellen in der Glastür verarbeitet ist, vor Sonneneinstrahlungen geschützt. So bleibt die Farbe deines kostbaren Weines erhalten. Mit einem leichten Ziehen des Türgriffs öffnest du den Weinschrank und findest mehrere Regale vor. Oftmals sind diese aus Holz oder Aluminium verarbeitet.

Wie viele Regale dein Weinkühlschrank hat, hängt vom jeweiligen Modell ab. Möchtest du einen Kühlschrank für eine bestimmte Weißwein oder Rotweinsorte, die bei gleicher Temperatur gekühlt werden soll, empfiehlt sich als Einstieg ein Weinklimaschrank. Möchtest du mehr als nur eine Temperatur einstellen, ist ein Weintemperierschrank die optimale Wahl.

Solche Modelle verfügen über zwei, manchmal auch über drei bis vier Zonen. Die einzustellenden Temperaturen belaufen sich in der Regel auf 3 bis 22°C.

Das Fassungsvermögen ist ebenso wichtig: Für den normalen Hausgebrauch ist ein Fassungsvermögen von 12 bis 22 Liter empfehlenswert. Größere Modelle bieten bis zu 50 Liter Staufläche an.
Des Weiteren solltest du dich fragen, über welche Ausstattung der Kühlschrank verfügen sollte:

  • Ein Touchdisplay für eine einfache Bedienung,
  • LED-Beleuchtung im Innenraum,
  • eine Schnellkühl-Funktion,
  • Geruchsstopp
  • usw.

Gibt es z. B. Kinder im Haus, sollte der Weinkühlschrank abschließbar sein.
Das Design ist meist schlicht und edel gehalten, sodass sich dein Weinkühlschrank gut im Wohnzimmer macht. So kannst du deinen Gästen deine große Auswahl zeigen und musst nicht ständig in den Keller gehen.

Aktuelle Produktberichte

Amstyle Design Weinkühlschrank 2 Temperaturzonen Klima-Zonen Schwarz 48 Liter

Amstyle SPH7.007 Weinkühlschrank

InhaltsverzeichnisProduktdetails & Features:Lieferumfang:Handhabung:TemperaturzonenKundenrezensionen:Fazit: Produktdetails & Features: Lagerkapazität: 18 Flaschen 48 Liter Fassungsvermögen Digital einstellbarer Temperaturbereich 8°C-18°C (Untere Kühlkammer) und 12°C-18°C (Obere Kühlkammer) Umweltfreundliche Peltiertechnik ohne Kühl mit 38 dB nahezu geräuschlos ist. Zwei voneinander getrennte […]

0 Kommentare
KRC-33BSS Kompressor Weinkühlschrank

Kalamera KRC-33BSS Weinkühlschrank

Wir stellen Ihnen hier den Kalamera KRC-33B22 Weinkühlschrank vor. Das Gerät kann bis zu 33 übliche Weinflaschen aufnehmen und bietet zwei einzeln regelbare Temperaturzonen. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch 7 Holzeinschübe, LED-Beleuchtung und sogenannter Soft-Touch-Tasten. […]

0 Kommentare
Kalamera KRC-73BSS Design Weinkühlschrank

Kalamera KRC-73BSS Weinkühlschrank

Ein schöner Weinkühlschrank mit bis zu 73 Flaschen Fassungsvermögen ist der Kalamera KRC-73BSS. Er ist nahezu baugleich zum KRC-33BSS, den wir bereits hier für Sie ausführlich untersucht haben. In diesen Kompressor-Weinkühlschrank können Sie bequem auch größerer […]

0 Kommentare
Klarstein Reserva 12 Uno

Klarstein Reserva 12 Uno Weinkühlschrank

Der Reserva 12 Uno ist ein feiner und edel aussehender Kompakt-Weinkühlschrank. Er bietet mit seinen 33 Litern 9 Weinflaschen genügend Platz zur Lagerung.  Mit einigen tollen Featuren ist er aktuell der Amazon-Bestseller unter den Weinkühlschränken. […]

0 Kommentare
Tibek-Weinkühlschrank

Tibek BCW-25A-8 Weinkühlschrank

InhaltsverzeichnisProduktdetails & Features:Lieferumfang:Handhabung:TemperaturzonenKundenrezensionen:Fazit: Produktdetails & Features: Schlanke Kühlschrank mit 25 Liter Volumen Leistung: 65 Watt Thermoelektrische Kühlung, kein Kompressor Platz für 8 Flaschen Tür aus Glas mit doppelter Isolation interne LED Beleuchtung Temperaturbereich:8 bis 18 […]

0 Kommentare

Welche Temperatur für welchen Wein?

Wie du bereits erfahren hast, ist die optimale Temperatur ein entscheidender Faktor bei der Weinverkostung. Wenn du dir nicht sicher bist, welche die ideale Temperatur ist, richte dich nach einer alten Faustregel: Je leichter und fruchtiger ein Wein ist, desto mehr solltest du ihn kühlen. Das gilt auch für junge Weine.

  • Einen trockenen Weißwein beispielsweise genießt du je nach Sorte bei etwa 10 bis 12 °C.
  • Halbtrockene Weine und solche mit einem hohen Anteil an Restsüße entfalten ihren vollen Geschmack bei etwa 12 bis 14 °C.
  • Ein leichter Rotwein kann bei einer Temperatur von 14 bis 16 °C verzehrt werden.
  • Ein schwerer Rotwein hingegen schmeckt oftmals bei einer Temperatur von 16 bis 18 °C.
  • Schaumweine wie Champagner oder Prosecco werden oft bei kühlen 6 bis 8 °C getrunken.

Korken oder Drehverschluss – Was ist der Unterschied?

Der Verschluss eines Weines sagt viel über die optimale Lagerung aus. Bei einem Korkverschluss solltest du darauf achten, dass der Wein liegend gelagert wird. Denn andernfalls kann ein Austrocknen des Korkens geschehen. Dann lässt sich der Korken nicht in einem Zug öffnen. Die Folge sind Korkenreste in deinem wertvollen Wein.

  • Warum ein Korkenzieher daher so wichtig ist, erfährst du hier.
  • Was du bei der Lagerung von Weinen im Detail beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Soll der Wein dennoch stehend gelagert werden, solltest du ihn nicht länger als zwei Jahre in dieser Position belassen.
Bei einem Drehverschluss musst du dir keine Gedanken machen: Einen Wein mit einem Drehverschluss kannst du stehend oder liegend – am besten in einem Weinkühlschrank lagern.

Wie reinige und pflege ich meinen Weinkühlschrank?

Einen Weinklima- bzw. kühlschrank solltest du in der Regel alle zwei bis drei Monate reinigen. Ein normaler Kühlschrank sollte meist nach drei bis vier Wochen gesäubert werden. Der Weinschrank bedarf also keine besonders zeitintensive Pflege.

  • Zunächst ist es wichtig, das der Kühlschrank vom Stromnetz genommen wird.
  • Danach räumst du alles Flaschen sorgsam aus und gehst mit einem feuchten Lappen die Innenwände entlang.
  • Hast du ein Modell mit Holzregalen, ist hier besondere Vorsicht geboten.
  • Verwende keine aggressiven Putzmittel, die das Holz oder Aluminium angreifen könnten.
  • Der Lappen sollte nur nebelfeucht und nicht komplett nass sein.
  • Nachdem du alles getrocknet hast, räumst du die Flaschen wieder ein,
  • gehst mit dem Lappen an den Außenseiten entlang und stellst den Kühlschrank wieder auf die gewünschte Temperaturen.
  • Durch das Reinigen des Kühlschranks verhinderst du, dass Schmutzpartikel und Staub in den Innenraum gelangen.

Wie hoch ist der Energieverbrauch und welche Effizienzklassen gibt es bei Weinkühlschränken?

Bei der Wahl des richtigen Weinkühlschrank-Modells spielen nicht nur Preis-Leistung, Verarbeitung, einfache Bedienung und die Anzahl der Regale eine Rolle. Auch den Energieverbauch solltest du im Blick haben. Das kannst du anhand der angegebenen Energieeffizienzklasse ablesen. Sie ist EU-weit verordnet und gibt dir mehere Auskünfte wie z. B.:

  • welches Modell von welchem Hersteller vorliegt,
  • wie hoch der Energieverbauch in kWh pro Jahr ist,
  • wie laut der Kühlschrank maximal wird,
  • wie groß der Gesumtnutzinhalt aller Tief-/Kühlfächer ist
  • usw.

Die beigefügte Skala zeigt dir an, wie die angegebene Energieeffizienzklasse einzuordnen ist. Ein Weintemperierschrank mit einer Energieeffizienzklase von A +++ ist die beste. Abfallend folgen die Klassen A ++ bis D. Bei der besten Klasse kannst du bis zu 50 % Energie einsparen. Das freut nicht nur deine Geldbörse, sondern auch die Umwelt.